FANDOM


Thumbnail Biome.png

Biome stellen in Minecraft Klimazonen und -typen dar. Sie unterscheiden sich häufig durch bestimmte Blocktypen, Baumarten und Grasfarbe, besitzen jedoch auch Merkmale wie Wasservorkommen, Berghöhen oder seit der neusten Spielversion auch Temperaturen.

Der Brickmakers Server benutzt jedoch völlig eigens erstellte Biome, die eher weniger mit dem Originalspiel zu tun haben. Grund dafür ist, dass Serverowner Death_Veader97 eine "einzigartige Severwelt" aufbauen wollte. Inspiration gaben ihm unter anderem Modifikationen für den Einzelspielermodus.

Da die Welt nach dem Update 1.7 erscheint, werden auch die neuen Biome in der Welt eingebaut (z.b. die Tafelberge).

Biome des Servers

Momentan zählen wir ?? verschiedene Biome.

Kalte Biome

In diesen Biomen herrscht Kälte, weswegen sie von Schnee und Eis dominiert werden.

Gemäßigte Biome

Weil diese Biome eine vergleichbare Temperatur von Grasland haben, ist saftig grünes Gras keine Seltenheit.

Grüne Lande

Titelbild Grüne Lande.png

Die Grünen Lande: große, hügelige Inseln mit viel Vegetation.

Die Grünen Lande liegen in Form von Inseln im Meer vor. Sie sind durch ein gemäßigtes Klima und häufigen Niederschlag gekennzeichnet. Besonders die charakteristischen Bäume fallen sofort ins Auge. Diese wachsen auf abgeflachten Bergen bis ans Wasser heran, worin wiederum sumpfartige, aber trotzdem hohe Bäume wachsen.

Über das ganze Biom hin verteilen sich hohe Gräser und Farnen. Werden Bäume im Wasser generiert, so wird man ihre flachen Baumkronen und ihre tief hängenden Lianen erkennen. Die Grünen Lande sind damit eins der vegetationsreichsten Biome des Servers.

Wucherwald

Titelbild Wucherwald.png

Riesenpilze und Bäume, die von der Wurzel aus Blätter tragen, sind markant für den Wucherwald.

Fährt man am Meer entlang, wird man zumeist auf das Biom "Wucherwald" treffen. Von anderen Waldtypen unterscheidet es sich in erster Linie durch die markanten Riesenpilze. Über kleine Hügel verstreut werden hohe Bäume generiert. Diese zeichnen sich durch ihren dichten Blattwuchs aus, die Eichenblätter ummanteln in den meisten Fällen die gesamte Baumrinde.

Der Wucherwald ist einer der wenigen Biome, wo auch Pilzkühe auftauchen können. Diese laufen dann durch das inselartige Biom, indem auch kleine Teiche, überschwemmte Gebiete und andere Wasserstellen die Oberfläche einnehmen.

Gemäßigter Regenwald

2014-02-14 17.31.48.png

Im gemäßigten Regenwald sind hohe Bäume und flache Seen alltäglich.

Dieses Biom sticht durch seine großen, hoch gewachsenen Bäume und flachen Landschaften hervor. Nur wenige, kleinere Hügel unterbrechen das niedrige Relief, das auch durch Seen und Überschwemmungsgebiete gekennzeichnet ist. Blumen und Farne unterstützen zusätzlich die saftig-grüne Atmosphäre des Bioms.

Zu finden ist das Biom in der Nähe von normalen Regenwäldern, jedoch herrschen hier etwas kühlere Temperaturen vor. Zudem sind die Waldflächen bei Weitem nicht so dicht gewachsen; dafür sind die markanten Bäume höher und stabiler.

Heiße Biome

In diesen Biomen ist die Hitze allgegenwärtig. Dadurch entstehen beispielsweise Wüsten und Ödländer bis hin zu Savannen und dichten Dschungeln.

Tropen

2014-02-11 23.14.57.png

Typisch für die Tropen: Die Palmen-Bäume.

Die Tropen sind als größere Inseln anzutreffen und sind mit unter eins der wärmsten Biome. Von den aus Sand und Kies bestehenden Küsten wächst die Landschaft hügelartig an, wechselt sich jedoch auch mit flacheren Gebieten ab.

Besonderes Erkennungsmerkmal sind die Palmen-Bäume, die hier neben kleineren Büschen gedeihen. Auch Blumen, sowie Zuckerrohr zeichnen die Flora des Tropen-Bioms aus. Hohes Gras hingegen kommt in dieser Klimate nicht vor.

Regenwald

2014-02-14 17.19.37.png

Von Bergspitzen bis zu Plateaus bietet der Regenwald ein abwechslungsreiches Relief.

Reiche Vegetation und viel Pflanzenwachstum beherrschen den Regenwald, welcher sich zumeist an Dschungel-Biome anschließt. So sind viele Lianen, die von größeren Eichenbäumen herabhängen, genauso typisch wie hohes Gras und das dichte Waldgebiet.

Die Landschaft reicht von flachen Ebenen, Tümpeln und Seen bis hin zu großen Bergen. Oft treten Lava- und Wasserfälle aus diesen heraus und unterstützen den wilden, verwucherten Eindruck des Bioms.

Amazonas

2014-02-15 15.53.02.png

Die Amazonas-Bäume sind ein echter Hingucker - könnten aber bald überarbeitet werden.

Das Amazonas-Biom steht ganz im Zeichen der Vielfalt: Große, mächtige Bäume aus verschiedenen Stammarten, ein abwechslungsreiches Relief von Seen, Klippen, Hügeln und Flachland, sowie die vielen neuen Blumenarten, die in naher Zukunft noch implementiert werden.

Was diese Klimate noch besonderer macht sind Kürbisse, die an Bäumen wachsen und mächtige Tropenfrüchte darstellen sollen. Später könnten die Bäume allerdings überarbeitet werden und somit eine zweite Version des Bioms erstellt werden.

Mangrove

Titelbild Mangrove.png

Flache Gebiete, Wasser und Inseln: Die Mangroven.

Zwischen den Tropen und Dschungeln-Biomen befinden sich die von Wasser und Inseln überdeckte Landschaft der Mangroven. Primäres Merkmal sind ihre flache Landschaft und die typischen Mangroven-Bäume, bestehend aus Eichenbaumstämmen mit tief reichenden Wurzeln. Diese Bäume erreichen jedoch ebenfalls nur minimale Höhen, tiefe Dellen befinden sich meist nur in den Meeren.

Blumen und hohes Gras sind genauso prägend, wie die warmen Temperaturen in dieser Klimate. Hügel und andere Erhebungen lässt das Biom komplett vermissen.

Tropensumpf Sonnenuntergang.png

Der Tropensumpf vor Nachteinbruch.

Tropensumpf

Im Tropensumpf sind sowohl Sumpf-Dschungelbäume, hohes Gras, als auch Blumen und große Wassermengen häufig vertreten. Das Biom ist durch feucht-warmes Klima gekennzeichnet, dementsprechend sind Seen keine Seltenheit.

Eichenblätter und -baumstämme wurden auch hier wieder für die Baumsorten verwendet; an einigen tieferen Wasserstellen gibt es die Gelegenheit Sand und Kies abzubauen.

Kiefernwald

2014-02-16 20.08.38.png

Wer dunkle Holzplanken benötigt, sucht am besten im Kiefernwald.

Nach einem Marsch durch Wüsten oder Savannen wird man allzu oft auf den Kiefernwald stoßen. Trotz seiner hohen Temperaturen ist dieses Biom vegetationsreich, überwiegend wachsen hier vertrocknete Sträucher und Büsche, sowie Kiefernbäume mit ihrer typischen dunkelbraunen Rinde.

Der Kiefernwald ist flach und eben, nur ab und zu trifft man auf kleinere Hügel. Die Grasfarbe des Bioms ist in einem matten, blassen Grün gehalten, was sowohl die warmen Temperaturen, als auch die Trockenheit widerspiegelt.

Savanne

Titelbild Savanne.png

Savannen sind in Wüstennähe zu finden.

Als ein sehr flaches und vor allen Dingen vertrocknetes Biom wird die Savanne bezeichnet. Sie ist an den Grenzen von Wüsten gelegen und besteht größtenteils aus Grasblöcken mit dürrer grüner Farbe. Typisch sind zudem die großen Savannenbäume, die aus Eichenbaumstämmen und -blättern bestehen.

Unterbrochen wird die flache Ebene durch hohe, steile und dominante Berge. Neben diesem wird der Spieler auch tote Sträucher und natürlich vorkommendes Weizen finden. Wasser hingegen ist wenig bis gar nicht vorhanden.

Ödnis

Titelbild Ödnis.png

Die Ödnis in ihrer jetzigen Form.

Die Ödnis ist gekennzeichnet durch wenig Vegetation und Wassermangel; damit ist es neben der Wüste das unfruchtbarste Biom. Landwirtschaft ist weites gehend nicht möglich, da anstatt Grasblöcken Dirt und Sand das Gebiet dominieren.

Über das Biom verstreut befinden sich tote Sträucher und karge Bäume ohne Blätter. Zwischendurch sind kleinere Hügel anzufinden, später werden noch Krater und Dorfruinen implementiert.

Spinifex-Ebene

2014-04-23 16.19.10.png

Immer an die Wasserflasche denken: Die Spinifex-Ebene ist warm und trocken!

Ein Spaziergang durch dieses Biom ist wie eine Wanderung durch Australien: Denn die Spinifex-Ebene ist dieser 'Down-Under'-Region nachempfunden und beherbergt demnach eine weite, trockene Landschaft aus Gehärtetem Lehm und vereinzelt Grasblöcken. Der Wassermangel sorgt zudem dafür, dass nur wenig Vegetation vorhanden ist. Lediglich Akazienbäume und hohes Gras beleben die Spinifex-Ebene.

Um dieses Biom zu finden, sollte man in der Nähe von Wüsten oder Savannen Ausschau halten. Danach kann schon die Wanderung durch die warme und vor allem flache Spinifex-Ebene beginnen.


Biome
Kalte Biome Noch befinden sich die kalten Biome in der Aufbauphase.
Gemäßigte Biome Grüne Lande | Wucherwald | gemäßigter Regenwald
Heiße Biome Ödnis | Mangrove | Kiefernwald | Amazonas | Tropensumpf | Tropen | Regenwald | Spinifex-Ebene
Ungenutzte Biome Savanne
->Hauptseite<-

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki